Die Freude teilen

Pfr. Günter Ludwig

„Mein Goldenes Priesterjubiläum feierte ich mit einer dreitägigen Fußwallfahrt mit meiner früheren Gemeinde und einem Hochamt. Dabei blickte ich dankbar auf meinen Weg zurück und betete für die MWI-Stipendiaten und ihren Weg mit ihren Gemeinden. Zugunsten einer Spende für die Stipendiaten verzichtete ich auf Geschenke und möchte so die geistige und materielle Solidarität mit der jungen Kirche im Süden zum Ausdruck bringen."

Pfarrer Günther Ludwig

Mein Stipendium vom MWI ermöglicht heute vielen Frauen eine profunde theologische Ausbildung und stärkt so die Kirche in Indien.

Schwester Helen Dantis, Indien

Schwester Helen Dantis | Indien

Schwester Helen Dantis wurde 1966 in Mangalore, im südindischen Karnataka, geboren. Sie gehört der einheimischen Kongregation der franziskanischen Ursulinen an. Sr. Dantis promovierte mit einem Stipendium des MWI von 2006 bis 2011 an der Katholischen Universität in Löwen im Fach Systematische Theologie zum Thema: „Ordensleben zum Aufbau von alternativen, dem Reich Gottes dienenden Gemeinschaften durch eine vorrangige Option für die Armen“.

Durch die Promotion wurde Schwester Dantis befähigt, Theologie an einer theologischen Einrichtung in Indien zu lehren. Denn obgleich das Interesse von Frauen an theologischen Studien und akademischen Qualifikationen in diesem Fach wächst, gibt es bislang in Indien kaum Frauen, die Theologie lehren. Seit ihrer Rückkehr nach Indien unterrichtet Schwester Helen Dantis Theologie am Mater Dei Institut in Goa. Mater Dei ist mit dem renommierten Päpstlichen Institut für Philosophie und Theologie „Jnana-Deepa Vidyapeeth“, Pune, das von Jesuiten geleitet wird, affiliiert. Mater Dei ist der Konferenz der Orden in Indien unterstellt. Es ermöglicht Frauen eine profunde Ausbildung in Theologie, Philosophie und „Leadership“, um die Rolle von Frauen in der indischen Kirche zu stärken und ihnen so die Möglichkeit zu geben, das kirchliche Leben auch auf höheren Ebenen mitzugestalten.