Jahresbericht

2015 konnte das MWI mit über 1,5 Millionen Euro die Unterstützung für wissenschaftliche Arbeiten erneut steigern. Folgendes Diagramm zeigt die Verteilung der Mittel.

 

Gut 70% der Mittel wurden für Stipendien vergeben, mit denen unmittelbar Promotionen unterstützt werden konnten. 

Das Theologische Stipendienprogramm Albertus Magnus (AMP) ist eine postgraduale Studienförderung für ausländische Studierende, die von der Deutschen Bischofskonferenz gegründet wurde. Das MWI betreut diese Stipendiaten und verwaltet die Stipendien zusammen mit dem Institut für Weltkirche und Mission (IWM) und dem KAAD.

2015 gingen 43,0% der Mittel nach Afrika und 40,0% nach Asien. Das Kardinal-Foley-Stipendienprogramm der CAMECO ist ein Stipendienprogramm speziell für Studien für die kirchliche Kommunikation und kirchliche Medien. Das MWI verwaltet die Finanzen dieser Stipendien.

Von den 89 Stipendiaten, die 2015 ein Stipendium erhielten, waren es 14 Laien sowie 60 Priester. Die Anzahl der Schwestern ist im Vergleich zum Vorjahr angestiegen von 9 auf 15. 

Mit den Stipendien wurde eine große Bandbreite an Projekten in unterschiedlichen Fächern unterstützt. Folgende Grafik zeigt die Verteilung der Arbeitsgebiete der Stipendiaten.

Weitere, detailliertere Angaben entnehmen Sie bitte dem Tätigkeitsbericht 2015.

Weitergeben, was man selbst geerbt hat

Kardinal Kasper

„Von dem Verkauf des geerbten Hauses haben wir ein eigenes gebaut. Wir haben selbst keine Kinder und uns entschieden, dieses Haus dem MWI zu vererben. Uns ist es wichtig, dass wir so spirituell in gut ausgebildeten Theologen gleichsam weiterleben."

Tilde und Rolf Glaser

Lesen Sie hier weiter.