Zustiftung

Langfristig helfen Sie mit einer Zustiftung

Auch nach der Promotion fördern wir unsere Stipendiaten bei der wissenschaftlichen Arbeit, aber auch andere begabte Theologen und Philosophen. Um so die theologische Entwicklung in Asien, Afrika und Ozeanien unterstützen zu  können, haben wir die Agora-Stiftung gegründet. Sie bildet den Kapitalstock, aus dessen Zinsen wir einige unserer Aufgaben finanzieren.

Mit einer Zustiftung fließt Ihr Geld in das Kapital der Stiftung. Hier wird es professionell verwaltet. Die so erwirtschafteten Zinsen stehen für wissenschaftliche Projekte der Ortskirche in jedem Jahr wieder bereit.

Mit einer Zustiftung fördern Sie also auf Dauer. Jedes Jahr werden theologische, philosophische und andere wissenschaftliche Projekte der Ortskirche unterstützt. Viele unserer ehemaligen Stipendiaten und Stipendiatinnen sind heute führende Köpfe dieser wissenschaftlichen Arbeit. 

 

 

Prof. Dr. Harald Suermann

Für Fragen zur inhaltlichen Ausrichtung der Stiftung und zu unterstützten Projekten steht Ihnen der Direktor des MWI, Herr Prof. Dr. Suermann, gerne zur Verfügung.

Kontakt

E-Mail: suermann@(--remove this spamprotection--)mwi-aachen.org 
Telefon: ++49 241 7507-262

Fragen zur Zustiftung besprechen Sie am besten direkt Frau Havenith.

Kontakt

Marion Havenith
Spenderkommunikation / Referat Nachlässe
Goethestraße 43
52064 Aachen
Telefon: +49 241 7507-264
Telefax: +49 241 7507-61-264
E-Mail: m.havenith@missio-hilft.de

Das AGORA Kuratorium besteht aus

Irmgard Icking, Dipl. Theol. ehem. Leiterin Auslandsabteilung missio

Dr.-Ing. Thomas Klevers, Partner Unternehmensberatung GEPRO mbH

Dr. Manfred Körber, Geschäftsführung und Leitung Nell-Breuning-Haus

Dr. Thomas Kramm, Diplom-Theologe

Hans Mülders, Dipl. Bankbetriebswirt ADG / Bankdirektor i.R.

Vorstand der AGORA-Stiftung

Gernot Valk (Vorsitzender), Rechtsanwalt - Wirtschaftsprüfer  

Prof. Dr. Harald Suermann, Direktor Missionswissenschaftliches Institut missio e.V.

Dr. Gregor von Fürstenberg, Vizepräsident Missio Aachen

 

 

Weitergeben, was man selbst geerbt hat

Kardinal Kasper

„Von dem Verkauf des geerbten Hauses haben wir ein eigenes gebaut. Wir haben selbst keine Kinder und uns entschieden, dieses Haus dem MWI zu vererben. Uns ist es wichtig, dass wir so spirituell in gut ausgebildeten Theologen gleichsam weiterleben."

Tilde und Rolf Glaser

Lesen Sie hier weiter.