03. Juni 2019
Glückwunsch an Dr. J. Charles Davis


Dr. James Charles Davis

Der Vatikan hat Dr. J. Charles Davis von der Diözese Jammu-Srinagar, Kaschmir, Indien, ab Februar 2019 zum korrespondierenden Mitglied der Päpstlichen Akademie für das Leben ernannt. Dr. J. Charles Davis unterrichtet seitdem Biomedizinische Ethik, Sozialethik und Moral Theologie und Philosophie am Päpstlichen Athenäum für Philosophie und Religion (Jnana-Deepa Vidyapeeth), Pune, Indien. Er ist Preisträger des DAAD-Förderstipendiums der Stiftung Sankt Georgen, des Postdoc-Forschungsstipendiums des MWI Aachen und des renommierten deutschen Humboldt-Forschungsstipendiums. Am 21. März 2019 reichte er seine Habilitationsschrift "Menschenwürde in Weltreligionen: Auf dem Weg zu einer globalen Bioethik und Biolaw" an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg ein. Mit der Berufung von Dr. Charles Davis an die Päpstliche Akademie für das Leben erkennt der Vatikan seine Kompetenz auf dem Gebiet seiner Forschung an. Darin heißt es: "Ihre Ernennung zum Akademiker ehrt dieses Institut und Ihre Kompetenz und Verfügbarkeit werden zweifellos zur Mission der Päpstlichen Akademie für das Leben in der 'wissenschaftlichen Arbeit der Kulturforschung und der akademischen Bildung' im Dienste des menschlichen Lebens beitragen, die von Dr. die Akademie vom Heiligen Vater."

Dr. Charles Davis hat mehr als 60 Forschungsartikel veröffentlicht und Vorträge auf dem Gebiet der Bioethik und verwandten Themen gehalten. Sein Buch "Die Ethik der menschlichen embryonalen Stammzellforschung: Vorschläge für einen rechtlichen Rahmen für Indien" und seine Artikel "Medizinische Ethik in Indien", "Der moralische Status des Vorgeborenen", "Die Offenheit des Ehepaars für das Leben", "Embryonen: Menschen oder Biomaterialien?", "Heilungsministerium und Palliativmedizin", "Menschenwürde: Ein Brückenraum für den Dialog", "Die Ära von Papst Franziskus: Pause oder Beginn?", "Zivilisation unter Beschuss: Die brennenden Themen von Kaschmir" werden viel gelesen.

Er war Instrumentalist und Projektkoordinator für viele Pastoral- und Gesundheitsprojekte in Indien, einschließlich des Wiederaufbaus des St. Josephs-Krankenhauses in Baramulla, Kaschmir, mitfinanziert von German Doctors e.V. und das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) von Deutschland.

Das MWI gratuliert herzlich und wünscht ihm alles Gute für seinen zukünftigen Einsatz.



Die Freude teilen

Pfr. Günter Ludwig

„Mein Goldenes Priesterjubiläum feierte ich mit einer dreitägigen Fußwallfahrt mit meiner früheren Gemeinde und einem Hochamt. Dabei blickte ich dankbar auf meinen Weg zurück und betete für die MWI-Stipendiaten und ihren Weg mit ihren Gemeinden. Zugunsten einer Spende für die Stipendiaten verzichtete ich auf Geschenke und möchte so die geistige und materielle Solidarität mit der jungen Kirche im Süden zum Ausdruck bringen."

Pfarrer Günther Ludwig