Das MWI bittet um Ihre Unterstützung

Kardinal Kasper

„Die Stipendien des MWI bringen den zukünftigen Führungskräften der Kirche in Afrika und Asien das Wissen, das sie brauchen. Sie können kaum direkter und persönlicher helfen als durch die Förderung eines Stipendiaten.”

Kardinal Walter Kasper

Es ist wichtig, eine Perspektive des „Dialogs des Lebens“ mit anderen Konfessionen und Religionen anzunehmen.

Constantin Katelu Kamba, Demokratische Republik Kongo

Abbé Katelu | Kongo

Die Demokratische Republik Kongo ist ein krisengeschütteltes Land, in welchem es viele neue religiöse Bewegungen mit teilweise gefährlichen Tendenzen gibt. Eine kompetente Spezialisierung in Bibelwissenschaften, einschließlich der biblischen Sprachen, ist von großer Relevanz für das Land, um einen verantwortlichen Umgang mit der Schrift zu gewährleisten.

Constantin Katelu wurde 1986 in Kananga, der Hauptstadt der Provinz West-Kasai in der Demokratischen Republik Kongo, geboren. Nach seiner Schulausbildung tritt er in Kabwe ins Priesterseminar ein und wird nach seinen Studien der Philosophie und Theologie 2011 zum Priester seiner Diözese Kananga geweiht. Er arbeitet in der Schulausbildung mit Jugendlichen, wird Seelsorger in der Pfarrei St. Peter in Demba und Dozent am „Institut Supérieur de Sciences Religieuses“ in Kananga. Im Jahr 2015 schickt ihn sein Bischof zur Spezialisierung in Biblischer Theologie an die „Catholic University of Eastern Africa“ (CUEA) in Nairobi, Kenia. Er lernt Englisch und wird Assistent von Professor Albert Ngengi Mundele an der CUEA. Aufgrund seiner hervorragenden akademischen Leistungen empfiehlt ihn Professor Mundele für eine Promotion in biblischer Theologie in München.

Abbé Katelu hat als Thema seiner Doktorarbeit die Perikope der wunderbaren Brotvermehrung (Mt 15, 29-39) ausgewählt, die er vor den Hintergrund von Prozessen kollektiver Identitätsbildung in afrikanischen Kulturen stellen und erörtern möchte. Er wird zunächst die textimmanente Interpretation erarbeiten. Im Anschluss daran wird er traditionelle afrikanische Werte der Gemeinschaft (Solidarität, Gastfreundschaft) vorstellen, die heute durch Krisen und Fundamentalismus bedroht sind, und in einem dritten Schritt die Grundlagen der Identität einer Gemeinschaft im Sinne Jesu skizzieren.
Abbé Katelu wird zunächst einen siebenmonatigen Deutschkurs absolvieren und daran eine dreijährige Promotion anschließen.
Nach seiner Promotion soll er, auf Empfehlung von Erzbischof Madila von Kananga, selbst ehemaliger MWI-Stipendiat, als Professor am überdiözesanen Priesterseminar in Kananga tätig sein.

Zur Person

Abbé Constantin Katelu Kamba

  • Geboren am 13.06.1986 in Kananga, Demokratische Republik Kongo
  • 2011: Priesterweihe in Kananga
  • Promotion in Biblischer Theologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München
  • Thema der Doktorarbeit: Perikope der wunderbaren Brotvermehrung

Die Promotion von Abbé Katelu soll zu einem verantwortlicheren Umgang mit der Heiligen Schrift angesichts vieler neuer religiöser Bewegungen mit teilweise gefährlichen Tendenzen beitragen.

Voraussichtliche Dauer der Promotion: 1.10.2018-30.09.2022
Gesamtkosten der Promotion: 57.816,- EUR